Home / Katzenpsychologie / Leistungen

Leistungen

Gerne unterstütze ich Sie dabei die Verhaltensauffälligkeiten Ihrer Katze zu entschlüsseln und Lösungswege aufzuzeigen,katze2

zum Beispiel bei folgenden Problemen:

  • Markieren
  • Unsauberkeit (Urinieren und Kot absetzen außerhalb der Katzentoilette)
  • Angst und Meideverhalten (vor bestimmten Umweltreizen, anderen Tieren oder Menschen)
  • Probleme im Mehrkatzenhaushalt
  • Kratzen an Möbeln oder Tapeten
  • Übermäßiges Vokalisieren
  • Regelmäßiges Stören der Nachtruhe
  • Aggressives Verhalten (gegen Katzen oder Menschen)
  • Störung der Nahrungsaufnahme
  • Stereotype Verhaltensweisen wie ständiges Lecken, Starren, Wolle saugen oder Schwanzjagen

Um zu einem positiven Ergebnis zu kommen, bin ich natürlich auf Ihre aktive Mithilfe als Tierhalter angewiesen.

Selbstverständlich muss vor einer Beratung eine organische Ursache für die Verhaltensauffälligkeit durch eine tierärztliche Untersuchung ausgeschlossen sein.

Gerne berate ich Sie auch bei weiteren Fragen der Katzenhaltung, zum Beispiel:

  • Ein Kätzchen zieht ein
  • Welche Katze passt zu mir/uns
  • Zusammenführung zweier oder mehrerer Katzen
  • Anschaffung einer Zweitkatze
  • Artgerechte Wohnungshaltung
  • Artgerechte Beschäftigung einer Wohnungskatze

Gerade hier können präventiv viele Probleme verhindert werden. Es beginnt bei der Auswahl der Katze. Ich helfe Ihnen gerne bei Entscheidung, welche Katze zu Ihnen passt.

Auch beim „gutgemeinten“ Einzug einer Zweit- oder Drittkatze kann ich Ihnen mit hilfreichen Tipps zur Seite stehen, damit der neue kätzische Mitbewohner akzeptiert wird.

Besonders am Herzen liegt mir die artgerechte Haltung der Samtpfoten in der Wohnung. Lebt diese Katze ohne Freigang, so ist sie auf uns als Spielpartner und Reviereinrichter angewiesen. Ich gebe Ihnen Tipps, wie Sie für Ihre Katze eine abwechslungsreiche und abenteuerliche Umgebung schaffen können.

Das Clickertraining ist eine bcropped-Pablo_Ring_original.jpgesonders schöne Beschäftigung mit der Katze und kann von jedem Halter und jeder Katze gelernt werden.

Es stärkt die Bindung von Mensch und Katze und macht beiden Spaß. Ängstliche Katzen können an Selbstvertrauen gewinnen, gelangweilte Katzen werden aktiver und ungeduldige Katzen verbessern ihre Selbstbeherrschung. Beim Clickertraining muss die Katze denken und lernen. Das funktioniert auf freiwillliger Basis, das heißt die Katze trainiert nur so lange es ihr Freude macht. Sie „verdient“ sich auf diese Weise aktiv ihre Leckerlis und wird gerne mit Ihnen gemeinsam neue Tricks lernen.

Auch Sie können mit Ihrer Katze clickern. Ich kann Sie informieren, anleiten und unterstützen der Trainer Ihrer Katze zu werden.

Top