Home / Katzenpsychologie

Katzenpsychologie

Was ist das eigentlich?

Die Katze ist in den letzten Jahren zum beliebtesten Haustier aufgestiegen. Sie ist anmutig, verschmust, anhänglich, bleibt dabei aber trotzdem eigenwillig und unabhängig. Unsere geliebten Samtpfoten sind sehr anpassungsfähig und wir können sie in Wohnungshaltung oder auch mit Freigang halten. Das alles macht sie für uns so attraktiv und lässt uns manchmal vergessen, dass auch diese Tiere von ihren wilden Vorfahren abstammen. Für eine angemessene artgerechte Haltung müssen jedoch bestimmte Bedürfnisse erfüllt sein, die der Katze ein zufriedenes Katzenleben in der Gemeinschaft mit ihren Menschen ermöglichen.

Die Katzenpsychologie beschäftigt sich mit dem Verhalten der Katze. Dazu gehört das Wissen über ihre Abstammung, sowie das natürliche Umfeld des Tieres und ihre arttypischen Bedürfnisse. Kenntnisse des normalen Instinktverhaltens, genauso wie das Lernverhaltens der Katzen, ermöglichen dem tierpsychologischen Berater die Situation umfassend einzuschätzen.

Katze liegend

Das Tier wird beobachtet und eine Verhaltensanalyse erstellt. Durch den Vergleich mit den Handlungsweisen der Katze in ihrem natürlichen Umfeld, können Rückschlüsse auf die aktuelle Problematik gezogen werden.

Die Basis für meine Arbeit in der Tierverhaltenstherapie bilden folgende Grundsätze

  • Respekt gegenüber dem Tier, seiner Persönlichkeit, seiner Bedürfnisse und Gefühle
  • Die Berücksichtigung von art- und rassespezifischen Eigenschaften
  • Der Einsatz positiver Motivation (positive Verstärkung) zur Verhaltensformung
Top